Reges Interesse an Informationsveranstaltung zur „Zukunft der Magdeborner Halbinsel“

Präsentation der Bürgerumfrage und Aufruf zur Beteiligung7. März 2020

Am 27. Februar füllten 45 Bürgerinnen und Bürger den Ratssaal im Rathaus der Gemeinde Großpösna. Anlass war die Informationsveranstaltung zur „Zukunft der Madeborner Halbinsel“.

Der Veranstaltung vorausgegangen war eine Bürgerumfrage, in der die Bevölkerung dazu gefragt wurde, für welche Aktivitäten sie die Magdeborner Halbinsel bereits nutzen und welche Ideen für eine künftige Gestaltung ihnen attraktiv erscheinen.

Nils Jonas, verantwortlich für die Leitlinien und die Bürgerumfrage, stellte zu Beginn die bisherigen Beteiligungfortschritte in der Gemeinde Großpösna vor. So wurden in den vorausgegangen zwei Jahren Leitlinien zur Bürgerbeteiligung erarbeitet und vom Gemeinderat beschlossen. Als nächster Schritt gab die Bürgerumfrage den Anstoß für ein fortlaufendes Beteiligungverfahren zur Zukunft der Magdeborner Halbinsel.

Maximilian Fischer von der Hochschule Harz stellte die Ergebnisse der Bürgerumfrage vor. Die Rücklaufquote von mehr 20% der angeschriebenen Bürgerinnen und Bürgern offenbaren das rege Interesse an der zukünftigen Gestaltung des Seeareals, welches sich auch bei der lebhaften Diskussion um die Ergebnisse der Erhebung zeigte. Hier konnten wichtige Hinweise und Bedürfnisse der Bevölkerung im Austausch gewonnen werden, die in den weiteren Beteiligungsprozess einfließen.

Zuletzt stellte Peter Patze-Diordiychuk den nächsten Schritt des Beteiligungsprozesses vor. So ist ein zweitägiges Beteiligungsverfahren, am 23.05. sowie am 13.06., geplant, bei dem auf der Grundlage der Umfrage und den Anregungen aus dem Publikum während der Informationsveranstaltung, die Frage nach der künftigen Gestaltung der Magdeborner Halbinsel konkretisiert werden soll.

Für die Halbinsel, die in den Störmthaler See in der Nähe von Leipzig hineinragt, soll ein Rahmenkonzept erarbeitet werden, das der Verwaltung und dem Gemeinderat helfen soll, unter Berücksichtigung der Interessen ihrer Einwohner über die zukünftige Nutzung des Areals entscheiden zu können. Dafür sind die Bedürfnisse und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger aus den Orten der Gemeinde unerlässlich und ein reicher Schatz an Ideen und Bedürfnissen.

Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Großpösna sind dazu eingeladen, am Losverfahren um 53 Plätze – stellvertretend für ein Prozent der Bevölkerung der Gemeinde – beim Bürgerbeteiligungsverfahren teilzunehmen. Am 20. April werden die Teilnehmenden repräsentativ nach den Kategorien Ortsteil, Geschlecht und Alter im Vorfeld der Gemeinderatssitzung gezogen.

Beim Beteiligungsverfahren werden neben der Bürgerschaft auch die Fraktionen des Stadtrats, die Ortschaftsräte sowie Anlieger einbezogen. Auch die Verwaltung stellt ihre Expertise zur Verfügung.

Informationen zur Anmeldung finden Sie auf der Webseite der Gemeinde Großpösna: https://grosspoesna.com/grosspoesna/buergerservice/news/buergerinfo-mhi.html

Kontakt

Privat: Dr. Peter Patze-DiordiychukVereinsvorsitzender und Projektmitarbeiter
peter.patze@lokale-demokratie.de
+49 (0)157 3954 4501

Ihre E-Mail wurde erfolgreich versendet. Wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.