Online-Workshop: Bürgerbudgets – eine Chance für mehr Beteiligung junger Menschen

Am 8. Februar 2021 von 14 bis 16 Uhr via zoom29. Januar 2021

Einladung zum Online-Workshop „Beteiligung junger Menschen bei Bürgerbudgets” für Interessierte und Multiplikator:innen im Kontext kommunaler Demokratieförderung und Partizipation.

Die Entscheidung der Landeshauptstadt Potsdam, im Jahr 2021 erstmals ein Bürgerbudget durchzuführen, ist für das Projekt JUBU (Jugendbeteiligung bei Bürgerbhttp://www.jugend-budget.deudgets, www.jugend-budget.de) des Potsdamer Vereins mitMachen e. V. ein willkommener Anlass, einen Workshop zum Thema Beteiligung junger Menschen anzubieten. Eingeladen sind alle Akteur:innen, die an der Ausschreibung zur Durchführung der Potsdamer Bürgerbudgets interessiert sind und auch weitere Kommunen und Interessierte, welche sich über Möglichkeiten zur besseren Einbindung von jungen Menschen bei Bürgerbudgets austauschen wollen.

Bürgerbudgets nehmen eine zunehmend wichtigere Rolle bei der kommunalen Beteiligung von Einwohner:innen in Deutschland ein. Doch wie kann ein Bürgerbudget so gestaltet werden, dass sich auch junge Menschen gut beteiligen können und wollen? Denn allein die Möglichkeit der Teilnahme führt nicht automatisch zu einer Jugendbeteiligung. Daher lohnt es sich, bereits in die Konzeption des Verfahrens entsprechende Bausteine zu integrieren.

In dem Workshop der Kollegen:innen aus Potsdam erwartet Sie einerseits ein Input in Form von kurzen Vorträgen (bereits bestätigt – Linus Strothmann, Referent für Einwohnerbeteiligung Werder (Havel)) sowie Raum für Austausch und Diskussion. Es sollen gemeinsam Ideen und Strategien entwickelt werden, die jungen Menschen die Beteiligung an Bürgerbudget-Verfahren erleichtern können.

Die Veranstaltung findet am 8. Februar von 14 bis 16 Uhr via zoom statt. Der Link wird nach Anmeldung unter kontakt@jugend-budget.de zugesendet. Die Teilnahme ist auf 30 Personen begrenzt.

„Das Projekt „JUBU – Jugendbeteiligung bei Bürgerbudgets“ wird vom Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des BMFSFJ gefördert. Daran beteiligen sich die Robert Bosch Stiftung, der Landespräventionsrat Brandenburg und die Landeshauptstadt Potsdam.“

Kontakt

Dr. Peter Patze-DiordiychukVereinsvorsitzender und Projektmitarbeiter
peter.patze@lokale-demokratie.de
+49 (0)157 3954 4501

Ihre E-Mail wurde erfolgreich versendet. Wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.