Erster Beteiligungstag zur Zukunft der Magdeborner Halbinsel

53 Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde sammeln Ideen für die Zukunft der Magdeborner Halbinsel8. Oktober 2020

Der Beteiligungsprozess in Großpösna findet seinen Höhepunkt im Spätsommer 2020. An zwei Veranstaltungstagen sollen Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ideen für die Zukunft der Magdeborner Halbinsel sammeln und darüber ins Gespräch kommen. Die Projektgruppe, bestehend aus Verwaltung, Politik und Bürgerschaft, hatte im Vorfeld ein Rahmen- und Feinkonzept erarbeitet, das den Ablauf und das Ziel der Veranstaltung definiert.

So kam es, dass sich am 26. September  53 Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Großpösna – dies entspricht 1 % der Bevölkerung – auf der Magdeborner Halbinsel am Störmthaler See einfanden. Ebenfalls eingeladen waren Mitglieder des Gemeinderats, Ortsvorsteher der Gemeindeteile sowie gewerbetreibende Anlieger.

Der erste Beteiligungstag am 26. September:
Begehung der Halbinsel + vier Workshops im Rathaus

Der Auftakt der Veranstaltung war ein Rundgang auf der Halbinsel. Bei der Begehung konnten sich die Bürgerinnen und Bürger ein eigenes Bild des gegenwärtigen Zustands des Areals machen. Diesen Eindruck sollten sie später für die Diskussionen in den Workshops mitnehmen. Auf der Insel waren sowohl Vertreter_innen der Gemeinde, Bürgermeisterin Dr. Gabriela Lantzsch und Hauptamtsleiter Daniel Strobel, als auch gewerbetreibende Anlieger zugegen: vom Ferienresort Lagovida, dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, dem Eventfahrradverleih Teambike, dem Vineta-Bistro sowie vom Erlebnisparcours am Störmthaler See.

Der zweite Teil des Tages startete ab Mittag im Rathaus der Gemeinde Großpösna. In vier parallel stattfindenden Workshops sammelten die Bürgerinnen und Bürger spannende und innovative Ideen zur Zukunft der Magdeborner Halbinsel.

Auch in der Leipziger Volkszeitung wurde über den Beteiligungsprozess berichtet: “Das ist auf der Magdeborner Halbinsel bei Leipzig geplant”.

Am 10. Oktober geht es in die nächste Runde der Beteiligung. Anknüpfend an den 26. September tauschen sie die Teilnehmenden im World-Café über relevante Fragen zur Zukunft der Halbinsel aus.

Kontakt

Ihre E-Mail wurde erfolgreich versendet. Wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.