Quo vadis kommunale Bürgerbeteiligung?

Etablierung nachhaltiger Beteiligungsmodelle in Sachsen

Projektzeitraum: Januar 2018 bis Dezember 2019
Projektort: ländlicher Raum Sachsens
Projektträger: Akademie für Lokale Demokratie e.V.
Projektförderung: Gefördert im Rahmen des Landesprogramm "Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz"

In Sachsen und Deutschland ist ein steigendes Maß an Entfremdung zwischen den Bürger_innen und der Politik zu beobachten. Niedrige Wahlbeteiligungen, der hohe Stimmengewinn von Parteien, die antidemokratische Tendenzen aufweisen und schließlich der Erfolg von Pegida und ihren Ablegern sind nur einige Auswirkungen des Empfindens der Bürger_innen, ihre Interessen, Wünsche und Bedürfnisse nicht ausreichend artikulieren zu können. Gleichzeitig entstehen zahlreiche Initiativen, die an einer Zusammenarbeit mit den demokratischen Institutionen nur wenig Interesse haben, da sie nicht mit dem „politischen Establishment“ kollaborieren wollen. Wir haben es mit verschiedenen Arten von Politik- und Parteienverdrossenheit zu tun, die das Projekt adressieren soll.

Hier setzt das Projekt an: Im Jahr 2017 haben wir mit den Städten Brandis und Borna im Landkreis Leipzig auf die örtlichen Bedürfnisse zugeschnittene Bürgerbeteiligungskonzepte entwickelt. Diese sollen nun in 2018 in der Praxis erprobt und nachhaltig verankert werden. Ferner sollen in 2018 zwei weitere Kommunen außerhalb des Landkreises Leipzig für das Projekt gewonnen und damit weitere kommunale Beteiligungsmodelle entwickelt werden.

Folgende Ziele stehen dabei im Mittelpunkt:

  • Erprobung, Evaluation und Verankerung von nachhaltigen
    Bürgerbeteiligungsmodellen in zwei sächsischen Kommunen (Stadt Borna und Brandis)
  • Entwicklung von jeweils einem örtlich akzeptierten, nachhaltigen
    Beteiligungsmodell in zwei weiteren Kommunen außerhalb des Landkreises Leipzig
  • Vernetzung, Austausch, Wissen und Erfahrungen von Akteuren_Innen im Bereich
    Bürgerbeteiligung und nachhaltige Demokratie im Freistaat Sachsen stärken

 

Kontakt

Paul RennerVorstandsmitglied und Projektmitarbeiter
paul.renner@lokale-demokratie.de
+49 (0)157 8428 5517

Ihre E-Mail wurde erfolgreich versendet. Wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.